Unfallschaden der Versicherung melden, Unfallschaden Versicherung zahlt nicht, unfallschaden versicherung ablauf, unfallschaden versicherung auszahlen lassen, unfall versicherung melden frist, unfall versicherung melden nicht schuld, unfall versicherung melden wenn nicht schuld, unfall versicherung melden vorlage, unfall versicherung melden ohne polizei

Unfallschaden professionell melden

Sie haben hier die Möglichkeit einen Unfallschaden zu melden. Dank direkter Datenanbindung wird Ihre Versicherung und die gegnerische Versicherung mit den notwendigen Daten versorgt. Sie erhalten ein Übertragungsprotokoll

Daten des Absenders

Bitte vollständigen Namen angeben

Bitte geben Sie ihre Straße und Hausnummer an

Bitte geben Sie Ihre PLZ und Ihren Ort an

Bitte geben Sie ihre eMail Adresse für Rückfragen an.

Bitte geben Sie eine Rückfrufnummer an auf der wir sie erreichen können. Sie können auch eine Handyrufnummer angeben und wenn gewünscht dahinter schreiben "WhatsAPP", dann kontaktieren wir Sie per WhatsAPP

Unfalldaten

Bitte geben Sie die Daten zum Unfall an.

Bitte geben Sie das datum und die Uhrzeit des Unfalls an.

Bitte geben Sie Strassenname und PLZ an bzw. die Örtlichkeit des Unfalls

Bitte schildern Sie uns kurz aus Ihrer Sicht, wie es zum Unfall gekommen ist.

Gab es bei dem Unfall einen Personenschaden

Bitte beantworten sie die Zusatzfrage zum Unfallhergang

Wurde der Unfall Polizeilich aufgenommen ?

Wenn der Unfall polizeilich aufgenommen wurde, dann finden sie eine Tagebuchnummer in der Unfallaufnahme. Bitte dahinter Polizeidienststelle

Fragen zu Ihren Fahrzeug

Bitte geben Sie ihr KFZ Kennzeichen an

Bitte geben Sie den Namen der Versicherung an, wo Ihr Fahrzeug versichert ist

Bitte geben Sie die Versicherungsnummer an.

Bitte geben sie die Versicherungsart an. Kasko und Teilkasko versicherte Fahrzeuge sind auch Haftpflichtversichert, daher den höchsten Schutz angeben

Manche Versicherung bieten in ihren Verträgen einen Rabattschutz an, der sie im Schadensfall vor einer Höherstufung schütz.

Sind Sie Rechtsschutzversichert ?

Fragen zum Gegner

Sie haben es gleich geschafft ! Es sind nur noch ein paar Fragen

Zur weiteren Identifizierung benötigen wir das KFZ Kennzeichen des gegnerischen Kraftfahrzeuges

bitte geben Sie den Namen der gegnerischen Versicherung an

Bitte geben Sie soweit bekannt ist die Versicherungsnummer des gegnerischen Fahrzeuges an

Bitte geben Sie den Namen des Fahrers des Gegners an

Bitte geben Sie Strasse und Hausnummer des Fahrers des gegnerischen Fahrzeuges an

Bitte geben Sie PLZ und Ort des Gegners an

Und zum Schluß

Bitte bestätigen Sie uns Ihre Einwilligung zur Nutzung Ihrer Daten zur Meldung an die jeweiligen Versicherer. Bis auf Widerruf bleiben die Daten bei uns gespeichert

Hier können Sie sich für die Nutzung unserer Dienstleistung entscheiden

CAPTCHA
Bitte warten …

Was Sie bei einem Unfall nicht tun sollten!

  • Geben Sie keine Schilderung des Unfallhergangs ab
  • Vermeiden Sie unbedingt Bewertungen oder Mutmaßungen
  • Erkennen Sie keine Schuld am Unfall an, weder mündlich noch schriftlich.
  • Leisten Sie auch bei Bagatellschäden keinerlei (Bar-) Zahlungen
  • Verändern Sie nachträglich nichts am Unfallbericht
  • Lassen sie sich nicht auf die gegnerische „Version“ einstimmen
  • Lassen sie immer die Polizei den Unfall aufnehmen
  • posten sie keine Unfallbilder bei FACEBOOK o.ä.
  • machen Sie ein sicheres Backup ihrer Bilder, z.B. Cloud-Dienste

Und ganz wichtig !!!!

Machen sie zahlreiche unterschiedliche Bilder vom Fahrzeug, gegnerischen Fahrzeug und Umgebung.

„Gaffer können sie im Bild erfassen“

Gehen sie in die nächste Rettungsstelle und lassen sich untersuchen.

  • Kopfschmerzen (auch leichte)
  • Benommenheit
  • Schockzustände
  • Kreislaufprobleme (auch leichte)

Schadensmeldung

Ein Unfall ist immer ärgerlich: Er kostet Zeit und Nerven.
Damit er nicht zusätzlich auch noch Geld kostet, haben Sie mit Ihrem Versicherungsunternehmen immer einen Partner an der Seite, der Ihnen hilft, den Schaden zügig und unbürokratisch zu regulieren. Ihre Kfz-Versicherung benötigt dazu Ihre Unterstützung. Deshalb sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

Schnelle Schadensmeldung

Melden Sie den Unfallschaden immer unmittelbar Ihrer eigenen und der gegnerischen Kfz-Versicherung. Die Meldefrist beträgt eine Woche. Diese Meldepflicht gilt auch für weitere Versicherungen wie die Insassenunfall- oder die Schutzbriefversicherung. Dabei ist es zunächst nicht relevant, wer am Unfall die Schuld trägt.

Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um einen Bagatellschaden handelt oder um einen gravierenden Unfall mit großem Sach- und/oder Personenschaden. Durch eine schnelle Schadensmeldung sorgen Sie selbst dafür, dass der Unfall und seine Folgeschäden durch Ihren Kfz-Versicherer schnell und unbürokratisch reguliert werden kann. Die Schadensmeldung kann telefonisch, online oder auch persönlich bei Ihrem Versicherungsbüro erfolgen.

Vertrauen Sie jetzt nicht mehr ihrer eigenen Versicherung oder der gegnerischen Versicherung. Die generische Versicherung will den Schaden abwenden und ihrer Versicherung ist nicht erfreut.

Die Mitarbeiter der Schadensabteilungen sind darauf ausgebildet, das Schadensmanagement im Sinne der Versicherung durchzuführen und ihr Interesse ist nebensächlich.

Nicht abwarten – selbst aktiv bei der Schadensmeldung werden!

Setzen Sie sich direkt nach dem Unfall auch mit der Kfz-Versicherung des Unfallschuldigen in Verbindung. Die Daten dazu entnehmen Sie dem Unfallbericht. Warten Sie also nicht ab, ob und wann der Unfallgegner den Unfall tatsächlich seiner Versicherung meldet. Sie verlieren dabei nur unnötig Zeit.

Auch wenn ihnen eine schnelle unbürokratische Hilfe angeboten wird, so nehmen sie diese nicht an, solange der Unfallgegner noch einen anderen Schadenshergang anführen kann.

Ist der Wagen noch verkehrstüchtig, so bringen Sie ihn selbst in eine Werkstatt. Informieren Sie darüber die gegnerische Kfz-Versicherung, damit diese zügig eine Schadensbegutachtung in die Wege leiten kann.

Ist der Wagen nicht mehr verkehrstüchtig, so lassen Sie ihn in die nächste Werkstatt abschleppen.

Die Kosten trägt im Übrigen dann die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners. Für die Kfz-Werkstätten sind Unfallschäden Alltag.

Die Mitarbeiter dort stehen Ihnen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Dieses Verfahren gilt grundsätzlich ebenso bei unklarer Schuldfrage bzw. wenn Sie den Unfall schuldhaft verursacht haben. Im Zweifel berät Sie Ihr Kfz-Versicherungsunternehmen gerne.

Einen Anwalt einschalten – wann ist das notwendig?

Generell gilt die Regel: Bei Bagatellschäden und bei eindeutiger Rechtslage ist kein Anwalt notwendig. Bei großen Schäden an Sachen und bei verletzten oder getöteten Personen ist eine anwaltliche Vertretung sinnvoll und notwendig. Ihr Versicherungsunternehmen hilft Ihnen, den für Sie richtigen Fachanwalt zu finden.

Ist der Unfallgegner schuldig, so trägt die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung die Kosten.

Bei unklarer Schuldfrage sollten Sie immer vor Einschaltung eines Anwaltes mit Ihrer Auto-Versicherung sprechen.

Das gilt auch, wenn Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen.